• 11260531_10205179872990265_323349949295289068_n.jpg
  • dusty.png
  • DustySta.jpg
  • four.jpg
  • image2.jpeg
  • sadness.jpg
  • SlideIMG1.png
  • Slideshow2.png

♦ Website befindet sich im Aufbau. Danke für Ihre Geduld. ♦

 Marco Asam, auch bekannt als Antimaterium, wurde am 09.09.1990 in Starnberg geboren. In dem jungen Alter von 17 fing er an Musik zu produzieren, schon früher legte er auf. Als Kind besuchte er viele verschiedene Orte, an denen er mehrere Blickwinkel der Erde wahrnehmen durfte. Dies prägt ihn bis heute.


Der Name Antimaterium stellt die nicht sichtbare Welt, das Nichts oder die Leere dar. Es soll uns daran erinnern, dass um uns herum viel mehr existiert, als das was wir überhaupt wahrnehmen können. Diese nicht sichtbare Welt beeinflusst unsere sichtbare Welt erheblich.


"Man kann es sich wie eine Zwiebel vorstellen. Man schält diese und erwartet das etwas tolles in der Mitte ist, jedoch ist dort nichts. Aber dort ist das Geheimnis versteckt, in der Leere, da es dort niemand erwartet." Ein Atom besteht nur zu einem sehr kleinen Teil aus fester Materie, in dem Rest steckt die Kraft.


Des Weiteren soll der Künstlername daran erinnern in Einheitsbewusstsein mit egal Wem oder Was zu leben. Er ist ein Studio Typ und ist dort jede freie Sekunde aufzufinden.

Nach dem Auflegen war es folglich der Schritt, sein eigenes Label Gene 9 Records zu gründen und eigene authentische Musik zu produzieren.


So bald er genug verdient hat, um bescheiden leben zu können, wird er all das darüber hinausgehende Geld an Hilfsorganisationen für die Armen und die Natur spenden oder selbst Hand anpacken und in die bedürftigen Länder reisen. Er kreiert die Musik nicht für Geld, sondern produziert Sie mit Herz und für die Natur.


Die Entwicklung von einzigartiger Musik und Frequenzen stehen an erster Stelle.


Zu seinen remixes zählen Werke von Guy Gerber, Gregor Tresher, Fatboy Slim, Henry Saiz, Alle Farben, Booka Shade, TYP und Nosaj Thing.


Er versucht jeden 9. vom Monat einen neuen Track oder Update für die Zuhörer zu veröffentlichen.


Sein Schlüssel zu guter Musik ist Meditation, Natur und Liebe.

Natürlich ist harte Arbeit auch ein großer Teil davon.


Er wünscht allen nur das Beste, Liebe, Licht und Einheit.


In Lak'ech